Alpha-GDH Blutzuckermesssystem

Das Alpha GDH-Blutzuckermesssystem ist ein innovatives, professionelles GDH Blutzucker Messgerät, dass sich besonders für insulinpflichtige Diabetiker eignet, die sehr viel messen.

messgeraet
Eigenschaften:

  • individuell einstellbarer Zielbereich
  • großes, beleuchtetes Display
  • sauerstoffunabhängige Blutzuckermessung
  • GDH-FAD Teststreifen
  • Messgenau bei einem Hämatokritbereich von 0%-70%
  • plasma äquivalent kalibiert
  • Messung mit venösem und Shuntblut bei professioneller Anwendung möglich
  • geeigent für Dialysepatienten und Neugeborene
  • Breiter Hämatokrit Bereich von 0%-70%: somit auch für Anämiepatienten, Neugeborene, Dialysepatienten und Patienten mit schweren Herz-Kreislauf Erkrankungen geeigent Teststreifentechnologie zum Patent angemeldet:
  • Automatische Ermittlung des HCT Wertes und Anpassung der Messkurve
  • Sauerstoffunabhängigkeit: Ermöglicht die Verwendung von Kapillarblut, venösem, arteriellem oder Shuntblut
  • Präzision und Richtigkeit:
  • aktuelle RiLiBÄK wird erfüllt, d.h. professioneller Einsatz in Klink oder Praxis möglich
  • Ein-Code-System: einfache Kodierung durch die Verwendung eines Kodierchips arbeitet das System noch genauer
  • FAD als Co-Enzym: Damit auch Einsatz bei Peritonealdialyse möglich (keine Maltose-Interferenz)
  • weiter Messbereich: bis in den tiefen Hypoglykämiebereich ( 10 ~ 600 mg/dL bzw. 0,6 ~ 33,3 mmol/L)

Lieferumfang:

  • Alpha GDH Blutzuckermessgerät
  • 10 Alpha GDH FAD-Blutzuckerteststreifen
  • Blutentnahmegerät
  • 10 sterile Lanzetten – 30G
  • Kurzanleitung
  • Bedienungsanleitung
  • Blutzuckertagebuch
  • praktische Transporttasch

 

 Deshalb vertrauen uns unsere Kunden!

Breiter Hämatokrit-Bereich: 0 – 70 %

Bedeutung: Gerade bei älteren Menschen liegen häufig höhere Hämatokritwerte vor, 50 – 60 % sind keine Seltenheit. Höhere HCT-Werte führen oft zu falsch niedrigen Blutzucker-Werten. Sehr niedrige Hämatokritwerte kann man z.B. bei Dialysepatienten finden. Niedrige HCT-Werte können bei den meisten Systemen zu falsch hohen Messwerten führen. Die Angaben der Messgenauigkeit der Hersteller beziehen sich oft auf einen mittleren HCT-Wert (meist um die 43 %). Der Einfluss des HCT auf den Messwert beginnt aber nicht erst mit dem Grenzbereich, sondern ist ein kontinuierlicher Prozess (mit jedem Prozent Anstieg bzw. Abfall, besonders bei GOD-Systemen). Das Alpha GDH liefert im gesamten HCT-Bereich von 0 bis 70 % eine konstante Messgenauigkeit und kann auch bei Neugeborenen verwendet werden.

 

Sauerstoffunabhängigkeit:

 

Der Hauptvorteil der GDH-Systeme im Vergleich zu GOD-Systemen besteht in der Unabhängigkeit vom Sauerstoff-Partialdruck (pO2) in der Blutprobe. Auf Grund der Oxydationsreaktion weisen alle GOD-Systeme eine starke Abhängigkeit vom pO2 auf, die sich besonders kritisch bei niedrigen Blutzuckerkonzentrationen auswirkt. Somit können geringe Änderungen des pO2 (z.B. schlechte Sauerstoffversorgung auf Grund eingeschränkter Lungen- oder Herzfunktion, aber auch tieferes oder flacheres Stechen in die Fingerbeere) deutliche Auswirkungen auf den Messfehler haben.

 

Verwendung von FAD als Co-Enzym:

Durch die Verwendung von FAD als Co-Enzym ist dieses System auch bei der Peritonealdialyse verwendbar, da keine Maltose-Interferenz besteht.